Energiemedizin

Was ist Energiemedizin, wie wirkt sie, worin unterscheidet sie sich von der Schulmedizin?
Das sind nur einige der Fragen, auf die ich im Nachfolgenden gerne Antwort geben möchte.

Was ist Energiemedizin?

Energiemedizin ist ein weit gefasster Begriff. Unter ihm versammeln sich zahlreiche Teilbereiche wie "Informations­medizin", "Energie-Informations-Medizin", "Bioenergetische und Informationsmedizin", aber auch Verfahren der Schulmedizin ... weiterlesen wie z. B. EKG, EEG, Röntgen, Computertomografie, Kernspin­tomografie und Ultraschall oder Methoden wie Akupunktur und Homöopathie.
Ganz allgemein kann man sagen, dass bei der Energiemedizin Energie in Form von Wellen oder Feldern zu dia­gnostischen oder thera­peutischen Zwecken eingesetzt wird. Dabei kommen sowohl reine Informations­felder (Informationsmedizin) als auch Wellenfelder (phonetische, elektrische, magnetische, elektromagnetische, skalare Wellenfelder) zum Einsatz.  verstecken

Ist Energiemedizin durch die Schulmedizin anerkannt?

Teilbereiche der Energiemedizin sind von der Schulmedizin nicht nur anerkannt, sondern werden von ihr sogar erfolgreich eingesetzt (z. B. EKG, EEG, Röntgen, Ultraschall etc.). Andere Teilbereiche der Energiemedizin (beispielsweise die Informations­medizin) sind schul­medizinisch ... weiterlesen bisher nicht anerkannt. Zwar liegen auch hier zahlreiche Fallsammlungen und umfangreiche Studien vor, der sog. Goldstandard der Schulmedizin (s. auch: http://de.wikipedia.org...) wurde bisher aber nicht erreicht, z. T. auch, weil vonseiten der etablierten Wissenschaft und Wirtschaft bisher kein Studien­interesse besteht.
Energiemedizin ist also kein rein alternatives, komplementäres Verfahren.  verstecken

Wie wirkt Energiemedizin?

Vereinfacht gesagt regeneriert und optimiert Energiemedizin die Selbstheilungskräfte des Menschen. Dabei wirkt sie – je nach Verfahren – sowohl auf der körperlich-zellulären als auch der systemisch-psychischen Ebene.
Ein Beispiel: Um korrekt zu funktionieren, ... weiterlesen muss unser Körper ca. 70 Billionen Zellen koordinieren und mehr als 100.000 chemische Reaktionen steuern. Dies geschieht über vielfältige, z. T. energetische Informations­kanäle und -felder. Ein gestörter Steuermechanismus, etwa des Herzrhythmus, kann energie­medizinisch beispielsweise durch das Bereitstellen der korrekten (Ur-)Information des Herzrhythmus harmonisiert werden. Dies kann durch homöopathische Globuli, eine besonders imprägnierte Minerallösung oder durch auch energetische Felder geschehen.
Wie die energiemedizinischen Wirk­mechanismen im Einzelnen funktionieren, lässt sich wohl ebenso schwer in einem Satz zusammen­fassen wie die Wirkungsweise schul­medizinischer Methoden.  verstecken

Worin unterscheidet sich die Energiemedizin von der Schulmedizin?

Die Schulmedizin ist krankheits- und symptomorientiert und zerlegt den Körper in einzelne "Untersysteme", was sich auch gut an den medizinischen Fachrichtungen ablesen lässt.
Die Energiemedizin verfolgt ... weiterlesen einen ganzheitlichen Ansatz und stellt den Patienten in seiner Einzigartigkeit in den Mittelpunkt. Ein energiemedizinisch arbeitender Therapeut behandelt daher keine Krankheiten, sondern wendet sich empathisch dem Individuum zu, dem ganzen Menschen in all seinen körperlichen, seelischen, geistigen, spirituellen und sozialen Aspekten.  verstecken
Datenschutz